Dienstag, 15. Juli 2008

Schwerer körperlicher Übergriff

Es begab sich am gestrigen Tage in den späteren Abendstunden ein gemeiner und schwerwiegender körperlicher Übergriff auf einen friedliebenden Erdenbürger, der eigentlich nur die Stille auf der Straße nach einem turbulenten Tag genießen wollte.
Dieser Übergriff eines auf 6-10kg geschätzten Nachbarn führte zu nachhaltigen Schäden an Leib und Seele: Der Arzt musste mehrere Bisswunden an Oberschenkel und sogar Bauchdecke feststellen und verabreichte sowohl Antibiotika als auch Halskrause zugunsten einer baldigen Genesung. Desweiteren wird nun dem Sonnenlicht ausgewichen und eine dunkle Ecke zur erholsamen Besserung des lädierten Körperzustandes eigenständig aufgesucht.
Leugnen der Tat ist zwecklos, da die Kontrahenten akustischer Art und Weise deutlich wahrzunehmen waren und dementsprechend beinah auf frischer Tat ertappt wurden.
Da es sich bei dem Angriff des schwergewichtigen Täters um eine Wiederholungstat handelt und nun ebenfalls aus zuverlässigen Kreisen bekannt wurde, dass er seine gesamte Nachbarschaft terrorisiert, wird ein ernstes Gespräch zwischen den Anwälten der Halbstarken anstehen.

Positive Seite dieser extrem unnachbarschaftlichen Tat ist die Entdeckung des Grundes, warum beim Begeben in die Waagerechte mit einer erhöhten Reizung der Nasenschleimhäute zu rechnen ist...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen