Freitag, 19. Dezember 2008

Fazit Adventswichteln

Im Oktober hatte ich zum Adventswichteln aufgerufen und mich von da an aufgeregt gefreut auf eine schöne Adventszeit, in der ich jeden zweiten Tag ein liebevoll ge"basteltes" Päckchen aufmachen darf und ansonsten lauter für mich mit viel Herzblut und Gedanken ausgesuchte Kinkerlitzchen drin sind...

Alle Teilnehmer haben sich mit den Regeln einverstanden erklärt, konnten sogar noch zu einigen Fragen abstimmen und so wurde z.B. festgelegt, dass man für einen selbstgemachten Kalender schlecht einen Geldwert festlegen kann, wenn sich aber jeder die erdenklichste Mühe gibt, würde er seinen Wichtelpartner schon erfreuen.

So der Plan.

Es ging dann schon mal für mich ziemlich unschön los, indem mein Kalender hier nicht an Land kam. Als Absendetermin war absichtlich schon der 24.11. genannt worden, meiner ging laut Wichtel erst am 28.11. raus, dann kam eine (angebliche? - ich kann die Aussage nicht nachprüfen, da ich nie wie abgemacht die VersendeNr. zu Gesicht bekommen habe) LKW-Räumung dazwischen und das Aussenden verzögerte sich, aber am 06.12. war er dann doch endlich da.

Schöne Idee mit dem Kalender, auch fein, dass ich gleich 6 Päckchen auf einmal aufmachen durfte... aber die Freude wurde dann sogleich etwas geschmälert, als lauter Dinge zum Vorschein kamen, mit denen ich nicht so richtig was anfangen konnte (Hundebabys?? Was soll ich denn mit Hundebabys?!). Als ich dann in acht Tagen die 3. oder 4. Kerze auspackte, obwohl ich ausdrücklich keine Kerzen gewünscht hatte, musste ich tatsächlich mal nachfragen, ob da was schief gegangen sein könnte.

Oje, tatsächlich! Sie hätte aus Versehen den falschen Fragebogen ausgedruckt... Was also bedeutete, dass ich mich nun weitere 16 Tage auf lauter Päckchen freuen darf, die eigentlich nicht für mich ausgesucht worden sind... Aber naja, dacht ich, muss ja auch nichts heißen.

Stimmt. Jeden Tag machte sich bei mir immer mehr der Eindruck breit, dass der Inhalt eigentlich für niemand bestimmtes ausgesucht worden ist, liebevoll schon mal gar nicht. Irgendwie war dauernd dasselbe drin (vor allem gefühlte 100 Kerzen sowie Tee, natürlich nicht meine Geschmacksrichtung!) und scheinbar mehr oder weniger wahllos im Supermarkt zusammengesammelt.

OK, das klingt jetzt sehr böse... ich bin einfach schwer enttäuscht. Und genau das hatte ich ja auch vorab gesagt, dass es ein Adventskalender werden soll, wo nicht jeden Tag Handcreme, Servietten, Seife etc. drin ist.

Heute Morgen war der Frust dann so groß, dass ich es nicht weiter aushalten wollte. Ich hab einfach alle letzten Päckchen aufgemacht, weil ich es vom Tisch haben und den Kalender nicht mehr sehen wollte! Und was soll ich sagen: Von den ausgemachten 12 Päckchen waren nur 5-7 selbstgemacht. Und insgesamt war genau 2,5 mal was drin, worüber ich mich wirklich gefreut habe :(

Da sich im Internet ähnliche Geschichten über Conny finden lassen, bleibt ein extrem schaler Geschmack dieser Aktion zurück. Und ich bin schwer gespannt, was sie damit gemeint haben könnte, als sie sagte "sie wolle es wieder gut machen", weil sie den falschen Fragebogen als Vorlage hatte bzw. ob sie diese Aussage tatsächlich ernst gemeint hat!

Die älteren Päckchen sind übrigens hier und hier zu sehen.

P.S. Was ich wirklich richtig eklig finde, sind Klementinen, die über 14 bzw. über 19 (NEUNZEHN!!!) Tage alt sind!

Kommentare:

  1. Oh nein, das ist aber echt nicht fair, dass ausgerechnet du, wo du das alles so schön organisiert hast, keine rechte Freude dran haben kannst.
    Sind das tatsächlich Batterien da im ersten Bild?
    Lieben Gruß vom Platypus Doris

    AntwortenLöschen
  2. och Nadja , tröste dich mit meinem ;-))((

    AntwortenLöschen
  3. @ Platypus: JA, das sind Batterien, habe ich ganz vergessen, daher korrigiere ich auf 3 schöne Päckchen - Batterien kann man schließlich immer mal gebrauchen ;-)

    @ Heidi: Och mönsch, tut mir auch leid für dich! Danke übrigens für das Tröstesöckchen :)

    AntwortenLöschen