Montag, 5. Januar 2009

Silvester im Schnee

Ich erzähle wirklich gern und lang, aber diesmal lasse ich lieber Bilder sprechen!

Nur kurz vorweg: Normalerweise habe ich die letzten 17 Jahre meines Lebens mit meinen Freundinnen bis auf ein einziges Mal allein in einer Hütte im Wald verbracht - lecker speisen, Kamin oder zumindest Holzofen, es sich gut gehen lassen, viel spielen und singen... und zum Jahreswechsel die Stille genießen, allenfalls ein paar Wunderkerzen anmachen.

Letztes Jahr sind wir die Tage vorher ein wenig "wandern" gewesen zwischen Burg Hanstein, Burg Ludwigstein und Hann. Münden und waren anschließend bei mir und haben fürstlich gespeist, die Blasen gepflegt und um Mitternacht den Wahnsinnsausblick aus meinen Zimmerfenstern über die Stadt genossen.

Dieses Jahr sind wir das erste Mal in eine Stadt in ein Hostel gefahren.
Nach Füssen. Denn wir wollten in den Schnee. Aber bei unserer Spontanplanung waren komischerweise alle Hütten längst ausgebucht. Als wir in unserem Mietauto dort ankamen, lag gar kein Schnee. Und die Schneewahrscheinlichkeit laut des online-Wetterdienstes bei 10%. Aber die Sonne schien! Und wie!!

Und wir haben uns wie die anderen 1000 Touristen Hohenschwangau und Neuschwanstein angeschaut bzw. waren auf dem Tegelberg, haben die Breitachklamm erforscht, sind "eingekehrt", waren Eisstockschießen und Schlittschuhfahren, Silvesterabend gab es fulmidable Speisen im Ritterstübchen - nur um Mitternacht, da ging es wieder etwas abseits an den Hopfensee. Nur mit Wunderkerzen. Und um den Himmel betrachten zu können.

Und als wir am nächsten Morgen aufwachten, lag überall draußen 10cm Schnee. Und der lag dort auch noch nachmittags, sogar am Abend und am nächsten Morgen!









Von oben nach unten: Eine Tür in Füssen - wunderschöne Borten im Handarbeitsgeschäft in Füssen (allerdings nicht handgearbeitet) - zugefrorener Hopfensee - vormittags am Alpsee unterhalb von Hohenschwangau - Eiswand in der Breitachklamm - Weg zum Waldhaus - Rückweg, die Breitachklamm von oben - Kurztrip nach Alaska...äh...zum Forggensee - nochmal Forggensee.

Und nein, die Bilder sind nicht bearbeitet!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen