Samstag, 21. März 2009

Auf zum Stoffmarkt

Ich "darf" tatsächlich hin! Schon morgen! Juhu!!!
Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass die Wettervorhersage keine Wetterhervorsage ist und morgen die Sonne genauso hübsch vom Himmel strahlt...

Aber der Reihe nach: Mittwoch letzter Woche hab ich mich tatsächlich ans Maschinchen gesetzt. Nach gar nicht allzu langer Zeit (nur mal kurz die Vorderteile vertauscht und mich dann gewundert, warum die Ärmel partout nicht reinpassen wollen) war der Oberstoff der Jacke auch fertig. Sauber genäht. GERADE genäht! Ich war schwer stolz auf mich.

Also mal fix reingeschlüpft, um einen Vorgeschmack zu bekommen, wie sie dann so sitzen wird... AAAAAHHHHH! - Neinnein, sie passt, aber wie bei eigentlich jeder Jacke war da mal wieder das Ärmelproblem... Natürlich habe ich vorher gut ausgemessen! Ich hatte sogar wohlwissend 5cm noch drangesetzt, weil ich das eben kenne, vor allem aber weil ich eigentlich anschließend die Ärmel umkrempeln wollte. Sehr frustrierend das!

Habe dann aber beschlossen, dass ich sie brav zu Ende nähe, da der Stoff eindeutig zu teuer zum Wegschmeißen war und falls ich sie wirklich gar nicht würde tragen können, wird sich schon eine andere finden, die reinpasst...

Ist ja übrigens nicht so, dass ich ein Schwimmerkreuz hätte, aber trotzdem kann ich bei nicht dehnbaren Stoffen in den seltensten Fällen die Arme ausstrecken ohne Angst haben zu müssen, dass hinten gleich alles aufplatzt bzw. die Ärmel nur noch bis zur Hälfte des Unterarms gehen. Ich weiß schon, warum ich so gerne Fleece trage. Grmpf.

Habe dann abends sogar noch den Futterstoff fertig genäht (dass ich die Zeile überlesen habe, dass ich beim Zuschneiden die Taschenaussparungen weglassen soll, tut nichts zur Sache, oder? Naja, mein Gott, hab ich halt jetzt innen zwei Aussparungen im Muster durch die der Wind pfeifen könnte wenn er wollte... man lernt ja auch nie aus, gell? ;-) )! Morgens ging es ans Zusammennähen. Eigentlich dachte ich, müsse das ja ganz fix gehen. Ja eigentlich. So wie immer also!

Ich wollte ja schrecklich schlau sein und das Ärmelproblem dadurch positiv beeinflussen, dass ich die Ärmel direkt auch knappkantig miteingesäumt habe... musste dann aber beim Aufrechtsdrehen feststellen, dass es durchaus Sinn macht, das sie erst anschließend gegeneinander eingeschlagen und abgesteppt werden sollten... also Naht wieder auf!

Beim Probeanziehen tat sich dann allerdings das am längsten dauernde "Problem" auf. Eigentlich war es keins, die Jacke saß (mit Ärmeln nach unten) genau wie auf den anderen Bildern im Netz. Aber die Länge hinten gefiel mir einfach nicht (mal davon abgesehen, dass der Saum - Überraschung! - total schepp war)! Also wieder umgedreht und zwei wenn nicht drei Mal die Länge verändert. Wenigstens hat es sich gelohnt! Denn jetzt bin ich zufrieden :)

War nur immer noch das Ärmelproblem... erst hatte ich vor, einen Aufsatz dranzunähen sozusagen. Andererseits waren die Ärmel im Normalzustand ja lang genug... Schließlich hab ich beschlossen, dass ich ja immer noch was drannähen kann und hab sie nur nach Anleitung seeeehr knapp eingeschlagen und abgesteppt. Darf ich halt nur hübsch aussehen und nichts machen in der Jacke ;-)

Die Krönung kam dann als ich zum Absteppen brav alles glattbügeln wollte - grrrr, viel zu heiß!! Da hab ich das Bügeleisen lieber schnell wieder ausgeschaltet, bevor man doch was sieht und nicht nur fühlt! Und doch alles glattgezogen und abgesteckt... Ist aber ziemlich ordentlich geworden und als I-Tüpfelchen hab ich einen Fliegenpilz-Aufhänger eingearbeitet.

Jetzt fehlt "nur" noch der Verschluss! Immerhin wusst ich von Anfang an, dass ich Knöpfe haben will, inzwischen weiß ich auch, welche Knöpfe! So Riegel mit Holzknebeln. Kost das Stück FÜNF €!! Mh, is klar!! Da das Wetter ja aber eh wieder deutlich schlechter und kälter für eine Doppelcordübergangsjacke wird, ist es ja nicht so schlimm, dass es mit dem Selbermachen der Riegel noch ein paar Tage dauern wird ;-)

Fazit: Es bleibt mir ein Rätsel, wie manche Leute mal eben schnell fünf Kinderklamotten produzieren können! Es ist anstrengend! Es ist frustrierend, dass es hinterher nie wirklich so ist, wie ich dachte oder es sein soll! - Es macht Spass und ich bin stolz wie Bolle, was ich da geschafft habe!!!!! :)

E voilá:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen