Montag, 13. April 2009

Ostern Teil I

Wie oft habe ich mich schon über diese Miniatur-Jute-Beutelchen in hässlich geärgert, vor allem, wenn ich mal wieder Leergut mitnehmen wollte, der Rucksack aber eh schon kaum zu ging... am Donnerstag hatte ich bereits frei und auch ansonsten nicht richtig was vor, da konnte ich endlich etwas dagegen machen! Herausgekommen ist eine etwa 32x45x14 cm große Tasche aus einer Lage Stoff, also ganz leicht, zusammenknüddelbar, aber riiiiiesig und stabil :) Na gut, es sind sogar zwei Taschen geworden. Eine für mich und eine für wen anders ;-)

Keine sehr schwierige Aufgabe, trotzdem bin ich schwer stolz, dass die Nähte fast grade sind, sowieso sehr ordentlich und es dann auch noch problemlos mit der Versäumung geklappt hat! :D Außerdem - das bitte ich zu honorieren: KEINE Katzen (sondern Elche, auch einer für mich) und KEIN lilarosapink!!!

Dann war da noch der Bambus, den ich eigentlich aus dem Dunkel retten wollte, weil die Spitze schon so ein wabbeliges Gelb angenommen hatte... Ich weiß auch nicht, aber er findet es duster vielleicht doch besser, denn auf einmal sieht er so aus:


Zu Ostern selbst hab ich dann neben vielen versteckten Eiern von der besten Mitbewohnerin auch eine Packung Choclait Chips (lechz...) auf diesem niedlichen Taschentuch bekommen... kennt noch jemand die Häschenschule?!! Wenn man so wie ich schwer auf die Midlife-Crisis zusteuert, kommt man da ja in ganz schön große nostalgisch veranlagte Gefühlswallungen... ;-)

1 Kommentar: