Montag, 1. März 2010

Wochenend und Sonnenschein

Endlich, endlich, endlich einmal schien hier so richtig die Sonne und das schon den zweiten Tag in Folge! Da kam der Ostermarkt auf der Ludwigstein erst recht gelegen... tausend und ein Ei gab es zu bestaunen: unglaublich viele...äh...meinem Geschmack nicht entsprechende, aber auch beeindruckend filigran bemalte und nach alter Technik zerkratzte. Schon irre! Und ich bin immer schon stolz wie Bolle, wenn ich mit 'nem Pinsel 'nen halbwegs graden Strich auf ein Blatt Papier bekomme!!


Direktemang ging es im Anschluss gleich auf die Hanstein, sich so ordentlich den Wind um die Nase pusten lassen. (Wer meine liebsten Burgen noch nicht kennt und mal hier im Eck sein sollte, besuche sie unbedingt in dieser Reihenfolge, denn die eine ist noch beeindruckender nach der anderen!) Dort konnten wir auch feststellen, dass man kleine Kinder so sehr aus der versteckten Ecke anbuhen kann, dass sie vor Schreck hochhüpfen :D - herrlichst!

Weil wir immer noch nicht genug hatten und der Tag ja noch jung war, ging es gleich weiter zur Teufelskanzel, die so heißt, weil der Teufel damals den Mund viel zu voll genommen hat. Wir mussten uns ganz schön sputen, weil durch den Schnee, der dort war, irgendwie der Weg durch den Wald "abhanden" gekommen war und wir Angst haben mussten, nichts mehr zu Essen zu bekommen... aber alles gut! Mit der untergehenden güldenen Sonne im Gesicht wurde so richtig derb Sülze mit Bratkartoffeln geschmaust! Und das goldene Strahlen hielt sogar noch an, bis wir wieder am Auto waren (wenn man kein "Stubenwandervogel" ist wie ich, läuft man selbstredend den kompletten Weg! Aber ich konnte Gott sei Dank das arme Kind vorschieben, dem das auf jeden Fall zu viel geworden wäre...;-) ).






Wieder zu Haus angekommen und die nassen Füße und Klamotten entsprechend behandelt, sind die Jungs immerhin noch mit den Pinguinen gereist, ich hab das ob der ungewohnt vielen frischen Luft nicht mehr geschafft ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen