Freitag, 16. April 2010

Andalusien/Granada

Und weiter geht's mit schönen Urlaubsbildern :) Von Málaga ging's auf direktem Wege über Ronda nach Granada (..häh?!)... Weil der Weg ja doch etwas länger war und außerdem ein kurzer Pizza-Füßeinsmeerwassertunken-Zwischenstopp eingelegt werden musste und dann auch noch das Parkproblem gelöst werden musste (wir entschieden uns letztlich doch für das Parkhaus mit MINÜTLICHEN Gebühren - sowas hab ich vorher ja auch noch nie gesehen!), war es doch schon wieder recht spät, als wir zu einer Stadterkundung losziehen konnten. Und komischerweise war fast der ganze Abend von Essen geprägt ;-)


1. Die Kathedrale - fanden wir von außen so unansprechend und wir waren noch so enttäuscht von der aus Málaga, so dass wir sie uns nicht von innen angeschaut haben 4. DAS nenn ich mal ansprechend aufgemacht *yammischlabberschmatz...* 5. bizarröses Monster im Park 3. hier kamen wir zufällig vorbei und weil wir den Andrang als ein gutes Zeichen interpretierten, mischten wir uns gleich mal ins Gedränge... 6. ...und wurden nicht enttäuscht :) 2. noch vor Sonnenaufgang ging es am nächsten Morgen hoch zur Alhambra; es war so kalt, dass sich selbst die Katzen aufwärmen mussten


1. irgendwie stachen wir ein wenig aus den Touris um uns herum heraus... 2. Patio de los Arrayanes im Nasridenpalast 3. solche Nischen hätt ich auch gern in meinen Wänden - wie entzückend man darin kleinen Hinstellnippes drappieren könnte *hach* 4. der krasse Gegensatz: Palacio Carlos V. 5. ein vorwitziges und beinah zahmes Rotkehlchen :) 6. noch mehr Ornamente


1. Sommerresidenz im Generalife (= Garten des Architekten, womit wohl der Schöpfer Allah gemeint ist) 3. leider hatten es dir Gärtner nicht so drauf, Gärten auch im Winter schön aussehen zu lassen... aber man kann erahnen, WIE schön es im Sommer sein wird... 4. auf dem Weg wieder runter zur Stadt hat sich mein geliebter Sherpa ins Zeug gelegt und 2. eine Kaktusfeige MIT BLOSSEN HÄNDEN erbeutet (war aber leider noch nicht richtig reif) 5. der vortags entdeckten Bodega wurde gleich noch mal ein Besuch abgestattet; sie scheint wirklich für jeden Geschmack was dabei zu haben 6. auch wir fanden es wieder extrem lecker, auch wenn sich "Boquerones" als kleine Fischchen (und noch später als Sardellen) herausstellten 7. vorbei an dem ein oder anderen Olivenbäumchen ging es anschließend schon wieder weiter

Übrigens: Die echten Fotos kleben schon, wobei es sich natürlich um unwesentlich mehr als diese mickrige Auswahl handelt. Beim Verzieren, Aufkleben und Beschriften kann man dabei durchaus mal mehr als zwei Hörbücher in sich aufsaugen, dieses und dann dieses. Danach hab ich für den Rest aber doch lieber Musik gehört, z.B in Dauerschliefe jenes :)

1 Kommentar:

  1. Granada ist doch eine sehr schöne Stadt :-) Aber die Gärten waren nicht wirklich ansprechend, dafür gab es ja jede Menge Springbrunnen :-)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen