Montag, 12. Juli 2010

So schön kann Leben sein :)

Am Freitag hab ich das erste Mal in meinem Leben tatsächlich Kinder von einer außerhäusigen Aktion nach Hause gebracht, weil sie partout nicht auf mich hören konnten und z.B. wutentbrannt alleine den Heimweg antreten wollten (besonders großer Spaß sowas, wenn man alleine mit dem Haufen unterwegs ist!), was auch leider die Tage schonmal vorgekommen war. Müssen sie halt lernen, dass Bockigkeit nur bei ihren Eltern zur erwünschten Handlunsweise führt...

Glücklicherweise konnten wir noch andere Kinder animieren mitzukommen, so dass wir doch eine Mannschaft bei der Spieleolympiade stellen konnten. Trotz der abnormen Temperaturen und kaum vorhandenem Schatten auf dem Riesensportplatz hatten wir einen Mordsspaß und haben obendrein den 4. Platz von 19 Mannschaften belegt und somit Gutscheine füs Freibad gewonnen, die wir alle gemeinsam morgen einlösen wollen. Wieder in der kleinen feinen Gruppe.

Noch dazu war die ganze Aktion wie einem Lehrbuch für Pädagogik entsprungen, denn jeder war in einer anderen Disziplin besonders gut und hat viele Punkte für die Mannschaft machen können: S. (11 Jahre) hat z.B. 6 Minuten gehulahoopt und Klein-M. (9 Jahre) ist zwei Mal 50x Seil gesprungen (und beide hätten noch ewig weitermachen können), H. (11 Jahre) hat über 40 Meter weit geworfen und ist aus dem Stand so weit gesprungen, wie ich groß bin, G. (12 Jahre) konnte mit Abstand am eindruckvollsten rülpsen und ich habe über 30 Sekunden die meisten Bierdeckel nebeneinander auf meinem Körper verteilt halten können, ohne dass Knie oder Hintern den Boden berührten.

Am Samstag hab ich 2/3 des Tages in meinem neuen pinken Schwimmreifen auf dem Großkrotzenburger See und die 1/2 Nacht auf Balkonien im gewitterfehlankündigendem Sommerwind bei tiefintellektuellen Gesprächen verbracht. Beides ganz ganz wunderbarst, ersteres nur ein wenig voll.

Den Sonntag-Abend saß ich in der örtlichen Tapasbar. Zusammen mit gefühlten 50 Spaniern und einem Holländer.
Allabim, allabam, allabimbombam!
España, España y nada más!
:)

(Denn wenn schon verloren, dann nur gegen den Weltmeister!!!)

Was ein Glück, dass ich in der Halbzeitpause nicht doch heimgefahren bin... ich war "ein wenig" piensig, da es schon mal über 15 Minuten Zeit bedurfte, bis ich überhaupt gefragt wurde, was ich trinken möchte und dann haben die Damen beim ersten Anlauf den Tinto de verano nicht "con limon", sondern mit einer meiner Meinung nach den ganzen Tag in der Sonne gegorenen Orangenscheibe gebracht. Nach 46 Minuten war dann endlich beide georderten Getränkte richtig angekommen... :-/

Und das ganze Wochenende hab ich keine fünf Minuten Film gesehen, obwohl ich die liebste Movienut und goßen Zwillingsbruder besucht hab! Hätt ich keine Zeugen, tät mir das niemand glauben - gelle, Frau P.?! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen