Mittwoch, 30. Januar 2013

Die ersten Bücher des Jahres

Nicht nur, weil ich mir Dank Apelgröns Aktion vorgenommen habe, mehr zu lesen (und nicht ganz so viel zu daddeln), sondern auch, weil ich mir eine Übersicht verschaffen wollte, was ich denn alles so im Jahr gelesen habe (ich habe ja die tolle Gabe, sowas sofort wieder zu vergessen inkl. Handlung - das ist toll, können mich Bücher und Filme so mehrmals überraschen/gruseln/faszinieren...), gibt's hier meine ersten Bücher des Jahres:

Na gut, eigentlich hatte ich Dank des Adventskalenders deI. bereits mit "Der Schatten des Windes" angefangen. Groß-groß-großartig! Spannend! Und sehr schön! So schön, dass inzwischen noch "Marina" hinterherkam und das nächste von Herrn Zafón bereits auf meinem Nachttisch liegt. "Marina" fand ich allerdings am Ende eher befremdlich, obwohl die Geschichte so schön anfing... hab ich glatt wieder verkauft, dabei horte ich Bücher sonst eher.

Ebenfalls in meinem Adventskalender versteckte sich "Alle meine Wünsche", diesmal allerdings von dem Mann. Nähen, Bloggen - das muss ja per se ein Buch für die Liebste sein!?! Mitnichten, er hat es ordentlich, wie alle von ihm gekauften Bücher, angelesen, für gut befunden und inzwischen sogar ganz gelesen! Und ich fand' s auch schööööön (wenn auch wenig anspruchsvoll).


Frau Elektra mit dem wohlverdienten Oscar-Krönchen hat kurz nach Weihnachten ein wirklich extrem zuckersüßes Baby zur Welt gebracht und hatte daher neulich erst "Unter meinem Herzen" ausgelesen. Allerdings auch, weil sie wirklich großer Fan von Frau Kürthys klischeebehafteten Frauen-Schmonzetten ist. Mir geht es da genau so, daher griff ich sofort zu als ich auf Babybesuch war (und der kleine Dreckskerl einfach frech die ganzen DREI Stunden verpennt hat. Grmpf. Ich wette, nachts schläft der nie!!)! Und wurde wie immer mit einer herrlich humorerfrischten Geschichte belohnt, diesmal sogar einer wahren. Allerdings weiß ich halt jetzt Sachen, die man als Nichtmutter vielleicht besser so gar nicht vorher wissen sollte...

Von Flavia de Luce hatte ich bereits letztes Jahr zufällig Band 2 im Ausverkauf entdeckt und auf Grund des Covers (und weil ich nach dem Cover gehe) mitgenommen. Dass es Band 2 war, wusste ich erst gar nicht. Nun kam aber noch Band 1 dazu und vermutlich demnächst noch ein paar (ich liebe ja gute Bücher in langen Reihen, je dicker, desto besser!!). Beides schöne Kinder-Krimis und doch spannend bis zum Letzten. Falls man Chemie-Fanatiker ist, kommt man sogar noch mehr auf seine Kosten. Oder man überliest diese Stellen einfach.

Herumgetragen habe ich all die Bücher in meiner neuen Buchhülle :) O-Ton der Mann: Also ich weiß nicht, das sieht ja aus wie Kartoffeldruck!! - Richtig! Deswegen hab ich das Geschirrhandtuch im Stoffladen ja auch mitgenommen :)
Neue Buchhülle ist übrigens gut... nachdem ich zu Weihnachten die ganze Verwandtschaft damit bestückt hatte und bislang immer die vom Mann ausgeliehen hatte, hab ich nun endlich meine erste eigene!
Der Schnitt ist wie immer ein Zaubertäschchen.

So, nun aber flugs ins Bett, damit ich morgen früh raus komme, um den nächsten Punkt auf meiner Liste abhaken zu können...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen