Freitag, 15. Februar 2013

Kuss von Valentina

Gestern am Valentinstag blieb der PC aber so was von ausnahmsweise mal aus als ich heim kam, deswegen gibt es erst heute meine Grüße dazu an Euch ♥ (Stattdessen lagen wir lesend im Bett und sind früh eingepennt - welch eine Wohltat!)

Ganz ganz eigentlich wollte ich ja morgens den Mann mit Frollein Pängs gefundener toller Idee überraschen. Aber er musste eh ins außerhäusige Büro und ich musste dann auch ganz früh in der Schule sein. Und das kam nämlich so:

Als ich den Tag vorher heim gekommen war, waren nebenan grad zwei Herren dabei, die beiden Bäume auf dem Grundstück zu entästen. Ich musste wie immer fix den Kostennutzenfaktor ausrechnen, ob es sich lohnt, jetzt wo ich grad reingekommen war und mich eigentlich nur aufs Sofa hauen wollte, noch mal alles anzuziehen, die Gartenschere aus dem Keller zu holen und... tatsächlich hat ausnahmsweise mal NICHT der innere Schweinehund gewonnen und deswegen ziert unseren Flur nun dieser Riesenbusch an Misteln - nicht nur an Valentinstag lässt es sich dort im heimeligen Licht gut knutschen ;-)



Für die Schule hab ich dann auch einen mitgenommen - und der musste natürlich möglichst vor Schulbeginn im Treppenhaus hängen (in der Aula, in der sich in der Pause immer alle aufhalten, fand ich es dann doch etwas sehr öffentlich...)!
Daneben außerdem ein Hinweisschild, damit die werten Damen und Herren überhaupt wissen, was es dabei auf sich hat:

♥ Man sagt, dass es Paaren Glück bringt, sich unter einem Mistelzweig zu küssen. ♥
(Und es schadet bestimmt nicht, dem besten Kumpel/der besten Freundin einen Schmatzer zu geben…)

Dass dem Mistelzweig diese mystischen Kräfte nachgesagt werden, hat seinen Ursprung in den nordischen Göttersagen: Die Geschichte besagt, dass der Mistelzweig die heilige Pflanze der Liebesgöttin Frigga war. Als der böse Gott Loki Friggas Sohn Balder töten wollte, musste jedes Tier und jede Pflanze der Erde Frigga versprechen, ihrem Sohn keinen Schaden zuzufügen.
Nur den Mistelzweig, der weder auf noch unter der Erde wuchs, sondern in Bäumen, hatte Frigga vergessen zu fragen. So wurde Balder mit einer Pfeilspitze aus diesem Zweig getötet. Es heißt, die Tränen, die Frigga um ihren Sohn vergoss, verwandelten sich in die weißen Beeren des Mistelzweiges.
Nach drei Tagen gelang es Frigga, Balder ins Leben zurückzuholen. In ihrer Freude küsste sie jeden, der unter dem Baum entlang ging, in dem der verhängnisvolle Mistelzweig gewachsen war. Und die Misteln mussten Frigga versprechen, von nun an niemandem mehr zu schaden, sondern all denen, die unter ihnen stehen, einen Kuss als Zeichen der Liebe zukommen zu lassen.
♥♥♥ Einen schönen Valentinstag! ♥♥♥


(Dabei hab ich sicherheitshalber den Hinweis, dass sich kein schönes Mädchen, das darunter steht, einem Kuss verwehren darf und dass derjenige, der ungeküsst bleibt, im nächsten Jahr unverheiratet bleibt, weggelassen ;-) )

Einen dritten Zweig hatte ich aber auch noch, und der war der Hauptgrund, warum ich mich noch mal anzog, die Treppe bis in den Keller runterstiefelte (...) - nämlich weil ich der lieben Elektra ein bißchen Liebe ins Haus bringen wollte, um sie ein wenig aufzumuntern (nochmal ein dickes Küsschen an dieser Stelle!)...
Und wo ich schon mal da war und ihr Fastsilvesterbaby diesmal auch wach war, konnte ich mir mal ein Bild davon machen, WIE groß diese Babyschuhe eigentlich sind, die ich für alle neuen Erdenbürger so stricke!
Schön! Die passen noch eine Weile denke ich ;-)

Abends gab es dann aber doch noch den Versuch dieses entzückenden Herzchentoasts als Vorspeise... mh... nun ja... ich sollte noch etwas übern, bevor ich mich wirklich irgendwann mal vor lauter Langeweile an diese bezaubernden Pizzateig-Körbchen wage... (gefunden übrigens in Fees Rubrik "Liebe in Links")


♥ Ich hoffe, Ihr hattet auch alle einen verliebten/liebevollen/lieblichen Valentinstag! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen