Freitag, 15. März 2013

Was machst du eigentlich den ganzen Tag (FR)

Noch drei Tage und mir gehen langsam die Ideen für den Namen von Frau Brüllens Aktion aus ;-)
  • ein klitzekleines büschn spät aus dem Bett gekommen, Tablette und Frühstück für die Katz gab es natürlich (und das Vieh wird jeden Tag raffinierter und spuckt die Tablette gerne erst einige Sekunden später wieder aus, grr! Dabei ist das sonst gar nicht so das Drama mit ihr... aber so auf Dauer...), mein Frühstück und der Abschiedskuss an den Mann mussten allerdings hinten runter fallen - und ratet, wie viele Minuten zu spät die Bahn dann kam?!! *bösesbösesWort*
  • kurz vor knapp an der Arbeit und der neue Kollege ist schon wieder schon da und hat auch bereits die Mails gelesen *kopfschüttel* sowas bin ich von dem alten nicht gewohnt ;-)
  • Arbeit: Klassenrat, Pausenraumöffnung, dabei zwei Handys eingesackt und außerdem grandios beim Unospielen abgezockt worden, Gespräch mit zwei Schülerinnen, Fotos von der Karte laden und ordentlich speichern (wichtig!), gewünschte Fotos raussuchen und verschicken, dem neuen Kollegen viele Fragen beantworten, immer mal wieder staunen, wie selbständig er schon arbeitet, Pausenraumöffnung, Mails lesen und beantworten, einem Fehler hinterher telefonieren, ärgern, dass wegen des "Fehlers" der Chef in cc gesetzt wurde (wer macht denn bitte sowas?!!), Angebote von drei verschiedenen Rettungsgesellschaften einholen (warum müssen die denn bitte alle verschiedene Onlineformulare haben?!), feststellen, dass ich das zweite Mal überhaupt je etwas gewonnen habe, Schulschluss - also den Jungs die Handys zurückgeben, ihnen aber nochmal ordentlich die Leviten lesen, Sachen für DI zusammensammeln, keine Lust mehr
  • und doch noch mal zurück, Handy liegenlassen...
  • in der Bahn schon wieder die süße Kleine vom Fest neulich getroffen; inzwischen sind wir uns so vertraut, dass sie mir erst mal alles mögliche aus der Schule erzählt hat, obwohl ihre Mama dabei war - schön, wenn Kinder so offen auf andere zugehen können!
  • kurz vor dem Ziel nochmal ausgestiegen und kurz bei "Waltraud" Eier und den fiesen, unfassbar leckeren (so lang er frisch angeschnitten ist) Camenbert de Normandie geholt - und dann die nächste Bahn verpasst
  • endlich zu Hause (ca. 15 Uhr) gabs erstmal die Reste der lecker-scharfen Suppe von gestern und für den Mann im Krankenlager die neuesten Absonderlichkeiten von der Arbeit
  • dann aber zackig ans Maschinchen! Leider bin ich mit dem Ding vom Junggesellinnnnenabschied letzten SA immer noch nicht fertig geworden :(
  • ab ins Auto und fast auf direktem Weg zum kleinen Nähmaschinenladen, da läuft grad so eine Art Frühlingsputz-Aktion und nun wird das Maschinchen ordentlich gesäubert - ist allerdings bis zu zwei Wochen weg... :-/
  • auf dem Weg zum Großmarkt dann frühlingshafter Sonnenuntergang 
  • der Mann braucht neue Schuhcreme und die gibt's nur dort. Ähem, ja nee, is klar... aber ich geh da auch gerne shoppen, man hat nur immer so schrecklich viel Auswahl! ;-)
  • AbendBROT, bei mir eine absolute Seltenheit, noch dazu mit frischen Gemüsestreifen!
  • Blogrunde
  • ab ins Bett, ich bin durch (wovon eigentlich?!)!
Bis morgen!

Hier sind die anderen zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen