Montag, 22. April 2013

LiebLinks N°6 ♥


Wie jeden Montag hier vor Ort meine Fundsachen, die es sich unbedingt lohnt zu teilen, die ich mir merken will, nachmachen muss, die mich zum nachdenken angeregt haben oderoderoder.

Und weil ich ja erst im Hochzeitsfieber war, die Saison aber grad erst startet, gibt's heute mal ein paar Ideen aus diesem Sektor. Es gibt zwar mehr als genug Hochzeitsblogs, aber ich persönlich find ja die ganz selbst gemachten Dinge viiiiiel schöner als gekauften Krams, und überhaupt und sowieso kann man diese Ideen auch für andere Feste, große Geburtstage, Konfirmationen, Gartenpartys etc. nehmen! Dies mal sind die Ideen teilweise auch von mir.


  • Rechtzeitig angefangen werden muss mit einer Hochzeitszeitung. Ob nun wirklich im Stil einer richtigen Zeitung, als geheftete Blätteransammlung, egal. Es dauert! Ich hab dies Mal sogar ein ganzes Hochzeitsbuch gestaltet. Wir haben selbst eins zur Hochzeit bekommen und das fan dich noch viel toller als ausgedruckte DinA4-Blätter. Dazu einfach ein goßes Fotoalbum, z.B. im Ringformat nehmen, Geschichten, Anekdoten, Fotos, Glückwünsche sammeln, dort einkleben und alles hübsch gestalten. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

In diesem Buch war am Ende wirklich alles vertreten: Oma Gretes Kuchenrezept, Kinderbilder, Kreuzworträtsel, Vergleichsfotos aus der Kindheit, Zeitungsartikel, längst vergessene Bilder/Wunschzettel/Geschichten aus der Grundschule, Anekdoten von Opa und viele, viele Glückwünsche.
  • Ein großer Spaß war ein Ratespiel für das Brautpaar, für dessen gloreichen Sieg die beiden dann das Buch bekamen. Für das Spiel lässt man sich vorher die Gästeliste geben und die Zusammenhänge der Freunde und Familie verraten. Daraus lassen sich dann diverse Kategorien zusammenstellen, bspw. "alle, die mit der Braut mal zusammengewohnt haben", "alle, die dasselbe Hobby wie der Bräutigam haben", "alle, die mindestens soundsoweit angereist sind"... bis hin zu "alle, die die Braut schon mal nackt gesehen haben" oder ähnliches. Am Abend werden Zettel mit den numerierten Kategorien verteilt. Dann fragt man ab: Auf wen Kategorie 1 zutrifft, steht mal bitte auf! Und nun muss das Brautpaar raten... ein bissi Hilfestellung bekommt es aber auch, oder? ;-) Dann Kategorie 2 usw.
  • Die besten Bilder, die es von unserer Hochzeit gab, waren eindeutig die von deI. und ihrem
    Liebsten (1000 Dank nochmal ;-*)! Die Idee ist nicht neu, Fotos mit lustigen Schnurbärten oder anderem Klamauk zu machen, dennoch hab ich im Netz keine richtigen Vorlagen gefunden. Man kann den Kram zwar zigfach bei dawanda oder etsy bestellen, wer aber gern selbst zu Schere, Pappe, Heißkleber und Schaschlikspießen greifen mag, der darf sich
    gern meine selbst gemalten Vorlagen runterladen. Fotokarton reicht völlig aus. Außer bei den Brillen, da hab ich den Karton doppelt genommen, weil es durch die dünnen Gestelle doch sehr instabil war.
  • Nach Fees Geburtstagsgeschenk gibt's nun die Idee, den Wohnort/Kennlernort oder -land der Brautleute, Flitterwochenziel oder ähnliches auf Holz zu verewigen. Genagelte Liebeserklärung deluxe quasi.
  • Mal was ganz anderes für den gedeckten Tisch: selbst bedruckte Bierdeckel. Cool finde ich!
  • Die würden sich garantiert gut neben den Lichtertüten machen... ;-)
  • Zumindest für mich ganz neu war die Idee eines Weddingtrees, sprich: es gibt eine nackige Vorlage auf einer Leinwand oder ähnlichem und jeder Gast macht im Laufe der Feier einen Fingerabdruck samt Namen dazu. Bei einem Baum also ein Blatt. Man könnte aber auch einen Strauß Luftballons machen, einen Pfau hab ich auch schon gesehen oder viele viele Glückskäfer... Hier kann man sich z.B. die Vorlage für einen Weddingtree runterladen. Oder einfach selbst malen! Günstige Leinwände gibt's bei Na nu na na und Wasserfarben reichen völlig aus, man muss keine teure Stempelfarbe kaufen. Einfach den Finger kurz in Wasser dippen, eine cremige Konsistenz herstellen und Finger aufs Bild drücken.
    Feuchttüter für die Gäste nicht vergessen!
  • Der Klassiker: Buchsbaumherzen an hübschen Bändern. Verzieren Türen, Fenster, den Tisch,
    das Auto.... wir haben selbst sogar noch einen draufgesetzt und letztes Jahr einen Hulahoop-Reifen mit Buchsbaum umwickelt und so eine Art Baldachin an die Decke gehangen. Ginge im Freien auch, indem man den Riesenkranz an einer Stange aufhängt (wie am Maibaum).
     
Wie gesagt, es gibt tausende von Ideen und dazugehörige Blogs. Das sind sozusagen meine Klassiker, die relativ simpel und vor allem einfach und günstig nachzumachen sind und trotzdem ungemein was hermachen!

Eine schöne Hochzeitssaison! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen