Freitag, 28. Juni 2013

Der Wandel der Jahreszeiten


Während vor gefühlten Wochen einigen Tagen die Katze nur noch matt und teilnahmslos auf dem Holzboden etwas Abkühlung suchte, schläft sie inzwischen lieber wieder UNTER der Decke. Und auch ich, die ich zwar frostbeulig, aber sehr konsequent in Sachen Heizung bin, ertappe mich bei dem Gedanken, diese trotz Ende Juni (!!) doch noch mal kurz anzuschmeißen...


Zumindest aber brachte mich das Wetter in Stimmung, endlich, endlich die Patchworkdecke, deren zugeschnittene Quadrate hier schon seit März bereit liegen, in Angriff zu nehmen. Ich kann sie schließlich noch deutlich vor November diesen Jahres brauchen!
Und siehe da: Einmal angefangen, ist es wie immer gar nicht so schlimm und die ersten sieben Reihen von dreizehn bestehen nun nicht mehr aus Einzelteilen
Mein Ziel: Bis SO ist mindestens das Oberdeck fertig! Und dann ist der Rest ja eh nicht mehr so schlimm...
Und wenn ich sie dann fertig habe, kommt bestimmt auch die Sonne wieder. Murphy's law gewissermaßen, aber das fänd ich dann auch nicht schlimm ;-)

Der Mann ist übrigens grad mit seinen Kumpels auf WinterWE-Fahrt, d.h. sie wandern irgendwo im Kyffhäuser rum und nächtigen (hoffentlich nicht!) unterm Sternenzelt. Die armen Kerle... Sie frieren in der Regel zwar nicht so schnell und schlimm, aber wer soll das Geheule nur aushalten, wenn sie anschließend von einem bösen, fiesen Schnupfen dahingerafft werden? Eben!

Ich hingegen bin morgen auf dem Sommerfest des Stadtteils, wo "meine" Schule steht, tätig.

Verkehrte Welt!

So. Genug Wettercontest! Kommen wir zu was anderem erschreckenden - der letzten Portion Spargel für dies Jahr... *seufz*
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen