Samstag, 19. Oktober 2013

Kutter für die Fee


Das Schöne daran ist, wenn gute Freunde an den AdW ziehen, dass man immer Urlaubsfeeling hat, wenn man sie denn besucht! Wenn.
Dörty ist nun schon seit über einem Jahr weg und Gott sei Dank hab ich sie in der Zeit öfter gesehen, aber so einen richtigen Ostfriesen-Kurzurlaub wie Anfang 2011 gab es irgendwie trotzdem nie...
Das wurde Anfang der Woche aber alles nachgeholt!
Zwar war es deutlich zu früh für Grünkohl (schade...) und wir haben weder das Meer (ts!) noch Seehunde gesehen, aber:

Den ersten Ostfriesentee konnte ich bei strahlendem Sonnenschein am Hafen in Leer verköstigen, während der Mann seiner Arbeit nachging (Kundenbesuch, wie praktisch, wenn man selbst dann grad Ferien hat ;-) ). Dort entdeckte ich neben einem tollen Krimskramsekrusch-Lädchen auch den schönen Briefkasten.


Dörty, nun mehr oder minder sesshaft 20 min von Norden entfernt irgendwo im Nirgendwo, hatte es tatsächlich noch nie auf die andere Seite Nordens nach Greetsiel geschafft (war aber bereits 6x in der Seehundaufzuchtstation...) und musste erst durch uns darauf hingewiesen werden, dass dies doch eins der schönsten Örtchen an der Nordsee ist!

Nach einem kleinen Spaziergang an der Leybucht entlang, der uns bis zum Meer aber zu weit war, wurde selbstverständlich in der Miniatur-Bäckerei direkt am Hafen, neben dem Teeladen, eingekehrt. Dort gab es die ersten Leckereien, natürlich Tee und den leckersten Rhabarberkuchen der Welt: dünner Mürbeteig, mindestens 3cm Rhabarbermatsche, eine dünne Schicht Biskuitteig und obendrauf mindestens 3cm Baiser!!!
So fruchtbar lecker, dass es kein Bild davon gibt. Denn der Mann hatte gehofft, alles schnell aufessen zu können, bevor wir nach unserer kleinen Bummelrunde durch die Läden zu ihm stoßen. Denkste!

Aber mehr als probieren war eh nicht drin, denn gar nicht so viel später ging es ab zum lecker Fischessen ;-)


Am nächsten Tag wurde ordentlich weitergefuttert: Erst einmal Frühstück im Café Remmers in Norden. Vor allem im Sommer stell ich mir das ur-romantisch vor auf der Dachterrasse. Allerdings sollte mal laut Dörty dann UNBEDINGT reservieren, erst Recht am WE!
Wir hatten Glück: Die Sonne schien anfangs so warm, dass man im Shört draußen sitzen konnte und es war kaum Kundschaft da außer uns.

Leckerste Brötchen, die ich seit langem gegessen habe und feine Tiergesellschaft gibt es obendrauf: Nach dem Essen wurden wir von einem Tagpfauenauge besucht und unten im Laden lag ein Tiger-Kater, der sich wirklich durch gar überhaupt nix stören ließ! ;-)


Bevor wir uns dann leider schon wieder auf die Heimreise machen mussten, bummelten wir noch kurz durch die Innenstadt - die ist wirklich so klein, eigentlich braucht man da keine halbe Stunde für. Es sei denn natürlich, man biegt kurz in die "Große Neustraße", gegenüber vom Remmers ab...
Dort haben sich nämlich fünf Ateliers angesiedelt, deren Künstlern man beim Arbeiten über die Schulter schauen darf. Oder man werkelt gleich selbst mit!

Dörty will mir was für den Adventskalender machen, ich bin gespannt, aber ich musste das Angebot selbstredend sofort annehmen!! Die Drechselarbeiten hat Gunter Ebersbach selbst gemacht (hätte ich aber auch gedurft an der anderen Maschine), aber malen durfte ich. Und nun bin ich stolzer Besitzer eines Leuchtturm-Kulis ♥

Ein Sahnebonbon hab ich noch für euch: Ich selbst hab es ja nicht so wirklich mit Schuhen, aber die ein oder andere Dame da draußen wohl schon (wie z.B die Dörty!!!), deswegen hab ich eins der Schilder im wirklich abwechslungsreich und liebevoll gestalteten Remmers abfotografiert...


Ein schönes Wochenende!

(Und wenn sich jetzt einer wundert, was der Titel eigentlich mit dem Post zu tun hat... na, die Fee liebt doch Kutter über alles! Da hab ich ihr mal ein paar mitgebracht; ihr Ausflug nach Greetsiel ist ja schon wieder Eeewigkeiten her!)
 

1 Kommentar:

  1. Yeah :)! Da fängt der Dienstag doch gleich mit Sonne im Herzen an... ;)!

    AntwortenLöschen